Stadtwerke Witten
Luca Gagon, Sachbearbeiterin Hauptbuchhaltung
Wir in Witten... gehen respektvoll miteinander um. Jeder Mensch hat Vorstellungen und Werte, nach denen er handelt. Dies gilt auch für Unternehmen.
Unternehmen Aktuelles

Entlastung für Energiekunden

Die Stadtwerke Witten entlasten ihre Kunden bei den Energiepreisen. Dies beschloss der Aufsichtsrat in einer Sitzung am 26. Oktober. Während der Preis für Erdgas in der Grundversorgung zum 1. Januar 2017 um fast 0,5 Cent pro Kilowattstunde gesenkt wird, bleiben die Strompreise im Allgemeinden Tarif trotz steigender Umlagen stabil.

27.10.2016

Entlastung für Energiekunden

„Wir haben in beiden Energie-Sparten günstigere Bezugskosten gegenüber den Vorjahren erzielt“, begründet Stadtwerke-Geschäftsführer Andreas Schumski die Entlastung, „diese wollen wir zum Vorteil der Kunden weitergeben“. Gerade in der Stromsparte würde dies nicht leicht fallen, denn z.B. die Umlage nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG-Umlage) werde weiter angehoben. So haben die Betreiber der deutschen Übertragungsnetze zuletzt bekannt gegeben, dass die EEG-Umlage ab dem 1. Januar 2017 von 6,35 auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde (kWh) steigt.

„Mittlerweile machen Umlagen, Abgaben und staatliche Steuern rund 75 Prozent des Preises für unsere Kunden aus“, erläutert Schumski, „diese Kosten können von uns damit faktisch nicht beeinflusst werden“. Daher seien die Stadtwerke Witten weiter bemüht, günstigere Energie-Bezugspreise und Kosteneffizienz zu erzielen.

In der Erdgassparte mach sich dies für die Kunden ab dem kommenden Jahr durch Preissenkungen bemerkbar. „In der Grundversorgung senken wir den Preis um 0,4 Cent netto pro Kilowattstunde“, kündigt Markus Borgiel, Leiter Vertrieb und Bezug, an. Das entspricht 0,476 Cent pro Kilowattstunde und bedeutet bei einem Verbrauch von 11.000 Kilowattstunden (kWh) im Jahr (Etagenheizung einschließlich Warmwasserbereitung) eine Ersparnis von knapp 53 Euro oder 5,82 Prozent. Für die Versorgung eines freistehenden Einfamilienhauses mit einem Verbrauch von 25.000 kWh werden 120 Euro oder 6,62 Prozent weniger fällig. Im Zuge der Preissenkung im Erdgastarif verringert sich auch der Fernwärmepreis um über sieben Prozent.  


Ansprechpartner


Thomas Lindner
Pressesprecher und Abteilungsleiter Unternehmenskommunikation

Tel.: 02302 9173-535
Mobil: 0163 6373-432
E-Mail